Gabionen/Steinkörbe selbst bauen

Bereits im Mittelalter baute man Gabionen oder Steinkörbe. Damals hatten sie als sogenannte Schanzkörbe einen militärischen Zweck. Damals wurden noch Weidengeflechte verwendet, die man stones-606590_640-1mit Lehm und Steinen auffüllte. Heute findet man für Gabionen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Das beginnt bei Zäunen und Sichtschutzwänden, geht über die Uferbefestigung und Sicherung von Hängen und Böschungen und endet mit Gartengestaltungselementen wie Hochbeeten. Und Sie können sie selbst bauen.

Wie baut man eine Gabione?

Gabionen baut man aus einzelnen Modulen, die aus befüllten Körben bestehen. Die Steinkörbe werden aus gedrilltem und feuerverzinktem Draht gefertigt. Sie können wählen, ob Sie fertig montierte Körbe verwenden und diese lediglich selbst befüllen oder die Gabionenkörbe aus Einzelteilen selbst zusammensetzen. Entscheiden Sie sich für die zweite Möglichkeit haben Sie natürlich den größtmöglichen Spielraum für Individualität. Kaufen kann man die Materialien am günstigsten in Onlineshops wie bspw  http://www.neubau-sektor.de/wildpflanzen-fuer-gabionen/ oder http://www.leichterbauen.de/der-trend-geht-zum-gabionenzaun/.

Was die Befüllung angeht, verwendet man in der Regel Bruchsteine, wie Kalkstein, Granit, Basalt, Quarzit oder Dolomit. Die Steine werden dabei von Hand in die sogenannten Schüttkörbe gefüllt, um eine schöne Optik zu gewährleisten. Eine andere Möglichkeit bieten Mauersteinkörbe. Sie lassen sich preisgünstiger befüllen, denn man verwendet nur außen herum bzw. auf der Sichtseite Mauersteine oder Platten und füllt innen mit Schottersteinen. Doch es müssen nicht unbedingt Steine sein, mit denen Sie Ihre Gabione gestalten. Als Füllmaterial eigenen sich ebenfalls Holz, Glasbruch oder viele andere Materialien. Um das Geeignete zu finden, sollte man sich am besten beraten lassen.

Welche Vorteile bieten Gabionen/Steinkörbe?

Die Stahlkörbe mit ihren individuellen Befüllungen sind schön anzusehen, pflegeleicht und langlebig. Dank ihrer speziellen Beschichtung sind sie korrosionsbeständig und nicht witterungsanfällig. Somit haben sie für viele Jahre eine beständige Gestaltungslösung gefunden. Man muss sie nicht beschneiden wie eine Hecke und auch nicht regelmäßig streichen wie Holzelemente. Was nicht heißen soll, dass man Gabionen nicht mit diesen Dingen kombinieren sollte. Im Gegenteil! Ihrer Fantasie sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt. Steinkörbe bieten einen dauerhaften Sicht- und Schallschutz und sind durch ihr hohes Gewicht unempfindlich gegen Vandalismus. Zudem sind sie wesentlich platzsparender als Erdwälle.

Natürlich wird von vielen Anbietern ein Rundum-Service geboten, der es Ihnen erspart, selbst Zeit und Mühe in den Bau von Gabionen zu investieren. Dennoch ist der Eigenbau von Steinkörben in Ihrem Garten ein durchaus befriedigendes Projekt, denn Sie sehen, wie Ihre Arbeit voranschreitet und gedeiht und schonen dabei Ihren Geldbeutel.