So funktioniert die richtige Rasenpflege

Ein leuchtend grüner und gepflegter Rasen gehört mit zu einem gepflegten Garten, bei diesem Gesprächsthema sind sich Gartenfans einig. Betrachtet man jedoch den eigenen Rasen, sieht es grass-1550025_640häufig nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitungen gesehen hat. Unkraut und zahlreiche andere Pflanzen vernichtet mitunter das Bild vom gesunden Rasen. Ab und an steckt dann auch noch ein schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch das Grün und beschädigt das Rasenaussehen vollkommen.

Für einen Rasenliebhaber sind solche Beschädigungen am Rasen nur schwer zu ertragen. Wir verraten Ihnen wie Sie die Grünflächen im Frühjahr so pflegen, dass Ihr Rasen den ganzen Sommer in einem schönen Grün erstrahlt.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Pflege des Grünes sollte bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Damit Ihr Rasen gesund bleibt, sind vor allem Rasenmäharbeiten und Dünger sehr wichtig. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollte der Rasen frei gelegt werden. Das heißt Laub aus dem Herbst und Baumäste die sich auf der Rasenfläche angesammelt haben zu entsorgen. Befinden sich feuchte Laubstellen auf dem Rasen, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Laub gebildet haben? Dann sollten Sie nicht an Rasenmähen denken, diese Stellen müssen im Vorfeld erst trocknen.

Maulwürfe los werden

Sollten Sie die Laub- und Astreste entfernt haben, dann gehören auch die Erdhügel der Maulwürfe mit dazu. Entfernen Sie die Erdhügel folgendermaßen. Die Erdhügel werden breit gestreut und danach festgeklopft. Damit wird die Neuentstehung der Erdhügel verhindert.

Der Mäher hat seinen Einsatz

Ist der Rasen wieder frei vom Unrat, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. War der Winter vorher besonders mild, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Denken Sie beim Rasenmähen daran, dass der allererste Schnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Moos und Unkraut sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Moos und Unkraut wächst auch auf dem schönsten Rasen. Durch Nässe entstehen Moos und auch Schädlingspflanzen, welche Sie in den warmen Frühjahrsmonaten beseitigen sollten.

Wichtig ist, dass solche Stellen regelmäßig behandelt werden, gehen Sie der Pflege nicht nach kann es passierden, dass die Rasenbepflanzung abstribt.Zur Behandlung können Sie die Vertikutiermöglichkeit in Betracht ziehen. Der Rasenlüfter entfernt mit seinen Vertikutier-Messern Geflechte und auch Unkraut und hinterlässt eine sanierte Grünfläche.

Erholung danach

Nach dem Vertikutieren ist es an der Zeit dass sich die Rasenfläche erholen kann. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Düngekur gestartet werden. Wichtig ist die kompeltte Rasenfläche ausreichend mit Dünger zu bestreuen. Durch den Grünflächendünger kommen notwendige Mineralien in den Grünflächenboden und um die Rasenfläche zu stärken.

Danach kann der Rasen wieder ganz normal nach Belieben gemäht oder noch einmal Vertikutiert werden.