Ändern der Autostart-Programme in Windows 7

Startprogramme werden in einem speziellen Ordner auf der Festplatte gespeichert und beim Hochfahren von Windows automatisch ausgeführt. In Windows 7 ähneln die Standardeinstellungen für Startprogramme denen früherer Windows-Versionen.

Um die Startprogramme in Windows 7 zu ändern, müssen Sie möglicherweise auf den Startordner zugreifen, die MSConfig-Einstellungen ändern, auf einzelne Programmeinstellungen zugreifen oder Programme über das Programm regedit Ihres Computers löschen.

Methode 1 Hinzufügen oder Entfernen von Dateien aus dem Autostart-Ordner

1 Öffnen Sie den Ordner „Autostart“ im Startmenü von Windows. Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche „Start“ und wählen Sie „Alle Programme“. Blättern Sie in der Liste nach unten, um den Ordner „Autostart“ zu finden.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner „Autostart“ im Menü und wählen Sie „Alle Benutzer öffnen“, um den Ordner für alle Benutzer des Computers zu öffnen.
Wählen Sie „Erkunden“, um den Ordner nur für den aktuell angemeldeten Benutzer zu öffnen.

2 Erstellen Sie eine Verknüpfung zu dem Programm oder der Datei, die Sie beim Start ausführen möchten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol der Datei oder des Programms, und wählen Sie „Verknüpfung erstellen“.
Die Verknüpfung wird im selben Ordner wie das Originalprogramm erstellt.
Startobjekte können entweder Programme oder andere Dateien sein. Sie können zum Beispiel festlegen, dass ein Textverarbeitungsdokument beim Start geöffnet wird.

3 Ziehen Sie das Verknüpfungssymbol in den Autostart-Ordner, oder schneiden Sie es aus und fügen Sie es ein. Das Programm wird nun beim nächsten Start des Computers geöffnet.[1]
Zum Ausschneiden und Einfügen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Verknüpfungselement im ursprünglichen Ordner und wählen Sie im Menü „Ausschneiden“. Klicken Sie dann im Autostart-Ordner mit der rechten Maustaste auf eine beliebige freie Stelle im Fenster und wählen Sie „Einfügen“.
Oder markieren Sie das Verknüpfungssymbol und halten Sie die Tastenkombination Strg+x gedrückt. Drücken Sie dann bei aktivem Autostart-Ordner die Tastenkombination Strg+V.

Methode 2 Ändern vorhandener Startobjekte über MSConfig

1 Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche „Start“ und geben Sie „msconfig“ in das Suchfeld ein. Klicken Sie in den Suchergebnissen auf MSConfig, um die Systemkonfigurationskonsole zu öffnen.

2 Klicken Sie auf die Registerkarte „Autostart“. So erhalten Sie einen Überblick über die Programme, die als Startoptionen auf Ihrem Computer installiert sind.
Beachten Sie, dass nicht alle Startoptionen angezeigt werden.
Sie haben nicht die Möglichkeit, Startoptionen zu der Liste in MSconfig hinzuzufügen.
Um Elemente hinzuzufügen, die nicht in der MSconfig-Liste enthalten sind, verwenden Sie die Methode „Startordner“.

3 Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Anwendungen, die Sie beim Hochfahren des Computers starten möchten. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für Programme, die Sie nicht mehr starten möchten.

4 Klicken Sie auf „Übernehmen“. Dadurch werden die Änderungen, die Sie an den Startelementen vorgenommen haben, übernommen.

5 Starten Sie den Computer neu, um die Änderungen an den Starteinträgen abzuschließen. In einem Popup-Fenster werden Sie gefragt, ob Sie den Computer neu starten möchten. Klicken Sie auf „Neu starten“, um den Computer neu zu starten und die Änderungen zu speichern.
Wenn Sie Ihren Computer nicht neu starten, werden die Startprogramme auf ihre ursprünglichen Einstellungen zurückgesetzt.
Wenn Sie ein Element in MSConfig abgewählt haben, starten Sie im Modus „Selektiver Start“. Dies können Sie unter der Registerkarte „Allgemein“ in MSConfig sehen.
Wenn Sie anschließend die Option „Normaler Start“ wählen, werden alle deaktivierten Elemente wieder aktiviert.

Methode 3 Andere Methoden zum Ändern von Autostart-Elementen

1 Ändern Sie die Einstellungen des Programms selbst, um seine Startoptionen zu verwalten. Dies ist von Programm zu Programm unterschiedlich und erfordert, dass Sie in Menüs wie „Optionen“, „Voreinstellungen“, „Einstellungen“ oder „Extras“, Symbolen in der Taskleiste usw. nach der Starteinstellung suchen.
Um herauszufinden, wie Sie die Starteinstellungen eines bestimmten Programms ändern können, schauen Sie in der Hilfe des Programms nach oder führen Sie eine Internetsuche durch.
Skype, ein Internet-Telefonie-/Chat-Programm, kann beispielsweise über Extras → Optionen → Allgemeine Einstellungen → „Skype beim Start von Windows starten“ deaktiviert werden.
Ein weiteres Beispiel: Dropbox, ein Programm zur Dateifreigabe und -speicherung, kann deaktiviert werden, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol in der Taskleiste (das Symbol in der Windows-Symbolleiste in der Nähe der Uhr) klicken, das Zahnradsymbol anklicken und dann „Einstellungen“ auswählen.

2 Verwenden Sie die Registrierung Ihres Computers, um Startobjekte zu löschen. Startobjekte können manuell mit dem Programm „regedit“ gelöscht werden.
Einen Überblick über diesen Vorgang finden Sie hier.
Das Bearbeiten der Registrierung Ihres Computers sollte nur als letzter Ausweg erfolgen und nur, wenn Sie genau wissen, was Sie tun.

Top 4 Kostenlose Video zu JPG Konverter zu extrahieren Video Frames

Was können Sie tun, wenn Sie aus Ihrem Video einen interessanten Schnappschuss machen wollen? Oder wie können Sie Ihre Heimvideos in ein unvergessliches Fotoalbum umwandeln, indem Sie JPG-Bilder extrahieren? Bilder aus einem Video zu extrahieren ist nicht so schwierig, wie Sie denken. Mit Hilfe von Video-zu-JPG-Konvertern können Sie einfach und schnell Fotos aus dem Video extrahieren und eine Fotodiashow erstellen. Wenn Sie mehr über diese kostenlosen Online-Konverter für die Umwandlung von Videos in JPG wissen möchten, lesen Sie diesen Artikel, in dem die 8 besten Tools vorgestellt werden.

Die 4 besten kostenlosen Video-zu-JPG-Konverter für Desktop-PCs

Es gibt viele kostenlose Video-zu-JPG-Konverter, die eine anständige Umwandlung und grundlegende Funktionen bieten. Hier haben wir die 4 besten kostenlosen Konverter für Video in JPG für Sie aufgelistet. Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie einen geeigneten Konverter wählen.

1. Wondershare Free Video Konverter

Es gibt auch eine kostenlose Version des Wondershare UniConverters, die eine qualitativ hochwertige Konvertierung von Videos in JPG ermöglicht. Das Programm unterstützt alle gängigen Videoformate, die der Software zur Konvertierung hinzugefügt werden können. Sie können sogar mehrere Videos zusammenführen und bei Bedarf bearbeiten, bevor die Konvertierung stattfindet. Dieser kostenlose Video-zu-JPG-Konverter unterstützt auch andere Funktionen wie das Herunterladen von Videos von YouTube, das Brennen von Discs und die 1-Minuten-Videoaufnahme von Skype, die Konvertierung von Videos oder Bildern in GIF und die Dateiübertragung auf iOS- und Android-Geräte.

2. DVDVideoSoft Free Video to JPG Converter

Dies ist ein kostenloser Video-zu-Bild-Konverter für den Desktop, der sicher zu installieren, auszuführen und zu verwenden ist. Das Programm ist frei von Spyware oder Adware und ermöglicht die Konvertierung einer Reihe von Videoformaten in JPG-Bilder. Mit dem Tool können Sie die Zeit und die Bildgröße für die Extraktion der Bilder festlegen. Die Gesamtzahl der Bilder, die aus dem Video extrahiert werden sollen, kann ebenfalls angegeben werden. Sie können auch den Ort auf Ihrem PC auswählen, an dem Sie die konvertierten Bilder speichern möchten.

3. VLC Media Player

VLC Media Player ist ein weit verbreiteter, plattformübergreifender Media Player, der kostenlos und quelloffen ist. Das Tool kann eine Vielzahl von Dateiformaten sowie VCDs, DVDs, Audio-CDs und Streaming-Sites abspielen. Neben der Wiedergabe von Videos ist der Player auch ein gutes Konvertierungstool und ermöglicht die Umwandlung von Videos in andere Formate und Bilder. Der Player verfügt auch über einen kompletten Funktionssatz für Videos, Filter und Untertitel-Synchronisation. Der VLC Media Player kann das Bildformat auf JPG, BMP, PNG und andere Formate einstellen. Sie müssen das Aufnahmeverhältnis und den Pfad des Speicherortes für die Dateien angeben. Und das definierte Verhältnis wird eine Bilddatei in dem gewünschten Format bei jeder XXXX Anzahl von Frames erwähnt zu speichern.

4. VirtualDub

Dies ist ein weiterer kostenloser Video-zu-JPG-Konverter für den Desktop, der Bilder aus den Videoframes ermöglicht. Neben JPG können die Videos je nach Bedarf auch im BMP-, PNG-, JPEG- oder TGA-Bildformat extrahiert werden. Das Programm ist extrem schnell in der Anwendung und ermöglicht es Ihnen, die Anzahl der benötigten Bilder einzustellen. Mit VirtualDub können Sie auch einen bestimmten Bereich im Video festlegen, um Bilder zwischen den genannten Punkten zu extrahieren. Die Software steht unter der GNU GPL-Lizenz und ist mit 32-Bit- und 64-Bit-Windows-Plattformen kompatibel. Auch die Stapelverarbeitung wird durch die Software erleichtert.